event
 
Donnerstag, 13. Januar - Samstag, 15. Januar
Internationales Symposium der Global Young Faculty
Die Ökonomie der urbanen Vielfalt: Ruhrgebiet – Istanbul
Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Goethestr. 31, 45128 Essen
Veranstalter: KWI

Wie lässt sich das ökonomische Potential von urbaner Vielfalt nutzen? Welche Herausforderungen sind mit religiöser und sozialer Vielfalt verbunden und welche ökonomischen Chancen bietet diese Diversität für Städte? Diesen Fragen wird anhand der Vergangenheit und Gegenwart zweier Metropolregionen nachgegangen, die durch ihre Migrationsgeschichte geprägt sind – das Ruhrgebiet und Istanbul. Im Mittelpunkt des Interesses steht, in welcher Gestalt sich Diversität zeigt und wie sie kommuniziert und vermarktet wird.

TeilnehmerInnen:
Ayşe Ozil (Boğaziçi Universität Istanbul)
Cemile Nil Uzun (Technische Universität Ankara)
Deniz Yonucu (Cornell University, Ithaca/NY)
Dietmar Osses (LWL-Industriemuseum „Zeche Hannover“, Bochum; Leiter des Arbeitskreises „Migration“ im Deutschen Museumsbund)
Dimitris Kamouzis (Centre of Asia Minor Studies, Athen)
Edhem Eldem (Boğaziçi Universität Istanbul)
Ivonne Fischer-Krapohl (TU Dortmund)
Maria Christian Chatziioannou (Institute for Neohellenic Research)
René Leicht (Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim)
Yunus Ulusoy (Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung)

pdf iconFlyer Symposium

Die Veranstaltung findet teilweise in englischer Sprache statt.

Die Veranstaltung wird von der Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ der Global Young Faculty in Kooperation mit dem KWI organisiert.