KWI - Kulturwissenschaftliches Institut Essen

AUSSCHREIBUNGEN


Hier finden Sie Ausschreibungen für Stellen, Forschungsstipendien und Preise sowie Aufrufe zur Einreichung von Konferenzbeiträgen.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie der Universität Duisburg-Essen


Die Universität Duisburg-Essen (UDE) sucht zum 1. Oktober 2016 eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen wissenschaftlichen Mitarbeiter zur Mitwirkung in einem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt zum Thema "Multiple Risiken. Kontingenzbewältigung in der Stammzellforschung und ihren Anwendungen - eine politikwissenschaftliche Analyse."

Voraussetzungen:
  • überdurchschnittlicher Universitätsabschluss im Fach Politikwissenschaft oder einem anderen sozialwissenschaftlichen Studiengang mit politikwissenschaftlichem Schwerpunkt (M.A., Diplom oder vergleichbar)
  • qualitative Methodenkenntnisse
  • sehr gutes deutsches und englisches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu interdisziplinärer Arbeit, Interesse an der Thematik, konzeptionelles Denken

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse sowie eine Textprobe in deutscher Sprache) unter Angabe der Kennziffer 765-15 bis zum 4. Juli 2016 an

Frau Prof. Dr. Renate Martinsen
Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Gesellschaftswissenschaften, Institut für Politikwissenschaft
47057 Duisburg

(Sekretariat: 0203-379-1548 / birgit.hesse@uni-due.de)

pdf iconAusführliche Stellenausschreibung

Joint Call for Applications for Fellowships 2016/17 at IN-EAST and KHK / GCR21


The Institute of East-Asian Studies (IN-EAST) and the Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research (KHK/GCR21), both research institutes at the University of Duisburg-Essen, jointly offer up to four six-month fellowships in 2016/2017. The common theme for the collaboration of both host institutions and for the fellowships is “Trans-border Cooperation in East Asia at the Regional/Global Interface”. They are especially interested in studies that link up questions of governance and cooperation on global and regional issues with existing or emerging and innovative patterns of organizational/institutional design in East Asia.

In this vein, theoretical as well as empirical contributions from the Social Sciences (Sociology and Political Science, Economics, Business, Law and Psychology) or the Humanities are welcome. Projects might address one or several of the following topics:
  • Global governance and regional cooperation from an East-Asian perspective
  • Transnational or trans-border cooperation in East Asia
  • International and transnational organization of activities in East Asia
  • The role of informal and formal institutions in establishing networks and cooperation in East Asia
  • Cooperation and uncertainty in East Asia: institutional arrangements at the regional/global interface
  • Public and private authority beyond the nation-state: emerging patterns in East Asia
  • Transnational diffusion of institutions and innovations

Both institutions are pleased to announce their Joint Call for Applications for fellowships in 2016 and 2017. The earliest start date possible is October 2016.

Further Information

The application deadline is 12th June 2016.

FIW Summer School 2016 „Bridging the Gap: Soziologische Theorie und empirische Forschung“


Die Vermittlung von Theorien, empirischen Beobachtungen und Forschungsmethoden ist ein komplexes und mitunter schwieriges Unterfangen. So zentral eine Passung dieser drei Elemente für soziologische Forschungsprojekte sein mag, so überraschend ist jedoch, wie gering institutionalisiert und oft nur intuitiv die Herstellung dieser Passung vollzogen wird. Unabhängig von der angeblichen Kluft zwischen „soziologischer Theorie“ und „empirischer Sozialforschung“ kombinieren sozialwissenschaftliche Forschungspraxen Theorien, empirische Beobachtungen und Methoden auf unterschiedliche Art und Weise. In der FIW Summer School soll dieser Vielfalt Raum gegeben werden, indem die Relationierung dieser drei Aspekte aus unterschiedlichen Perspektiven expliziert, diskutiert und als Teil des Forschungsprozesses offengelegt wird.

Die FIW Summer School unterstützt DoktorandInnen, Postdocs und Masterstudierende aus der Soziologie und angrenzenden Disziplinen dabei, das Dreieck von Daten, Methoden und Theorien in ihren eigenen Forschungsarbeiten gewinnbringend zu verbinden.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen zur Ausschreibung und den Bewerbungsmodalitäten.

Bewerbungsschluss ist der 30. April 2016.

Pflichtpraktika im KWI:

Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) ist ein interdisziplinäres Forschungskolleg für Geistes- und Kulturwissenschaften in der Tradition internationaler Advanced Study-Institute. Das KWI versteht sich als Kristallisationskern für fachübergreifende Fragestellungen zur modernen Kultur, die es praxisnah bearbeitet. Das Institut fördert die ambitionierte kulturwissenschaftliche Forschung, den internationalen Austausch und den interkulturellen Dialog, dabei bezieht es den wissenschaftlichen Nachwuchs betont ein.

Studierende, die im Rahmen ihres Studiums ein Pflichtpraktikum im KWI absolvieren möchten, können bei Interesse per E-Mail Anschreiben (mit Angabe des gewünschten Zeitraums und Forschungsprojekts), Lebenslauf, relevante Arbeitszeugnisse und den Nachweis für die Anbindung des Praktikums an einen Studiengang (gemäß der aktuellen Studien- und Prüfungsordnung des betreffenden Studiengangs) an Britta Weber, KWI, britta.weber@kwi-nrw.de, Tel. 0201/7204–260, senden.

ACHTUNG: Ab Anfang April 2016 können Praktikumsanfragen wieder entgegen genommen werden.
Miriam Wienhold, 27. Jun 2016 16:18