KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen

AUSSCHREIBUNGEN


Hier finden Sie Ausschreibungen für Stellen, Forschungsstipendien und Preise sowie Aufrufe zur Einreichung von Konferenzbeiträgen.

Call for Papers: Internationales UAR-Symposium "Kultur Kontrovers"


CALL FOR PAPERS
Ж KULTUR KONTROVERS – TRANSGRESSIVE RÄUME | RÄUME DER TRANSGRESSION

Internationales Kulturwissenschaftliches Symposium der Universitätsallianz Ruhr (UAR)
13.-15. Juli 2017 | Technische Universität Dortmund

Die Konferenz definiert Kultur als einen Raum für Konsum, in dem Inspiration und das Unbe-, wenn nicht sogar Verkannte im Vordergrund stehen; in dem Foucaults „unterworfenes Wissen“ uns andere Wege darüber aufzeigt, ‚wie wir in der Welt stehen’, um es mit J. Halberstam zu sagen. Daraus ergeben sich diverse Fragestellungen: Kann bei Transgression überhaupt von Dauer bzw. Permanenz die Rede sein, um
langfristig kulturelle Veränderung zu bewirken? Daneben steht die Machtfrage, wie nachhaltig oder eben
kurzlebig das transgressive Moment ist, um Einfluss auf die Wahrnehmung und Praxis von Kultur zu nehmen? Ist kontroverse Kultur auf exklusive, nationale Räume beschränkt oder öffnet sie sich über geographische Grenzen hinaus als inklusive Sprache einer alternativen Kultur? Hinsichtlich ihrer Räumlichkeit ergibt sich die Frage, welche Räume das Transgressive konstituieren können? Oder konstituiert der Moment der Transgression vielmehr erst ihren Raum? Entsteht kontroverse Kultur etwa erst im Moment der Transgression? Diese und weitere Annäherungen lassen sich genauso beispielhaft am
Film oder in Serien untersuchen, wie sie in der Literatur, Musik oder dem Theater funktionieren. In einer
Zeit, so J. Halberstam, in der Subversion und Kontroverse ‚aus der Mode gekommen’ sind, braucht es wieder subkulturelle Praktiken und radikale Utopisten, deren kreativer spirit sich mit der dunklen Seite von Kultur auseinandersetzt. Zusammenfassend definiert sich Transgression als ein Untersuchungsgegenstand, der zu einer interdisziplinären Diskussion einladen soll. Die Tagung verfolgt das Ziel, sowohl AkademikerInnen wie Kulturschaffenden, wissenschaftlicher Praxis und Theorien kreativen Werdens ausreichend Zeit und Raum zu geben.

Den ausführlichen Call und detaillierte Informationen finden Sie hier.

Einsendeschluss ist der 1. Dezember 2016 unter kulturkontrovers@gmx.de

Call for Papers: Conference Green Infrastructure


CALL FOR PAPERS
PANACEA GREEN INFRASTRUCTURE?
MULTIDIMENSIONAL CONTRIBUTIONS TO COMPETITIVE AND LIVABLE METROPOLITAN REGIONS IN EUROPE

Internationale Konferenz
16.-17. Februar 2017 | Essen

The conference addresses the multiple functions of green infrastructure in the sustainable transformation of cities. It aims to critically reflect the planning and implementation of green infrastructure in cities and regions across Europe. Particular attention is paid to the long-term management of green infrastructure against the background of recent economic trends in spatial development on the one hand, and new approaches of participation and empowerment on the other. Thus, the conference aims to introduce the concept of green infrastructure into political debates based on a critical review of conceptual discussions as well as planning practice.

Den ausführlichen Call und detaillierte Informationen finden Sie hier.

Einsendeschluss ist der 24. Oktober 2016 unter mario.reimer@ils-forschung.de

Call for Applications - MWK-Fellows Fellowship Programme


Das "Max Weber Center for Advanced Cultural and Social Studies" veröffentlichte das neue "MWK-FELLOWS COFUND International Fellowship Programme" und nimmt Bewerbungen ab dem 01. September 2016 entgegen.
Kofinanziert wird es von der Europäischen Union als Teil der "Marie Skłodowska-Curie Actions".

Das MWK bietet bis zu 10 Fellowships für eine Dauer von 12 Monaten für internationale Postdoktoranden an, dessen Forschungen einen starken Bezug zu den Disziplinen und den Forschungsbereichen des Max-Weber-Kollegs Erfurt haben.

Detaillierte Informationen wie die explizite Ausschreibung als Download und Ansprechpartner finden Sie auf der Webseite der Universität Erfurt bzw. dem Max-Weber-Kolleg.

Pflichtpraktika im KWI:

Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) ist ein interdisziplinäres Forschungskolleg für Geistes- und Kulturwissenschaften in der Tradition internationaler Advanced Study-Institute. Das KWI versteht sich als Kristallisationskern für fachübergreifende Fragestellungen zur modernen Kultur, die es praxisnah bearbeitet. Das Institut fördert die ambitionierte kulturwissenschaftliche Forschung, den internationalen Austausch und den interkulturellen Dialog, dabei bezieht es den wissenschaftlichen Nachwuchs betont ein.

Studierende, die im Rahmen ihres Studiums ein Pflichtpraktikum im KWI absolvieren möchten, können bei Interesse per E-Mail Anschreiben (mit Angabe des gewünschten Zeitraums und Forschungsprojekts), Lebenslauf, relevante Arbeitszeugnisse und den Nachweis für die Anbindung des Praktikums an einen Studiengang (gemäß der aktuellen Studien- und Prüfungsordnung des betreffenden Studiengangs) an Britta Weber, KWI, britta.weber@kwi-nrw.de, Tel. 0201/7204–260, senden.
Dennis Arnold, 27. Sep 2016 16:10