AUSSCHREIBUNGEN


Hier finden Sie Ausschreibungen für Stellen, Forschungsstipendien und Preise sowie Aufrufe zur Einreichung von Konferenzbeiträgen.

Wissenschaftliche Hilfskraft im Rahmen des Projekts „Migration und Komik“ (15 Std.)

Im Rahmen des von der DFG geförderten Projekts „Migration und Komik – Soziale Funktionen und konversationelle Potentiale von Komik und Satire in den interethnischen Beziehungen Deutschlands“ ist ab dem 01.12.2014 (frühestens) bis zum 30.09.2015 (Projektende) eine Stelle für eine Wissenschaftliche Hilfskraft mit 15 Stunden/Woche zu besetzen.

Aufgaben:
  • Unterstützung bei der Konzeption und selbständige Durchführung der ethnographischen Studien zur konversationellen Komik-Praxis in den russlanddeutschen (Spätaussiedler aus der Ex-UdSSR) Milieus in NRW
  • Transkription und Analyse der erhobenen Daten
  • Mitarbeit bei der Publikation der Forschungsergebnisse
  • Ggf. Interesse an der Fertigung der Studien-Abschlussarbeit im Rahmen des Forschungsprojektes
  • Unterstützung bei der Konzeption und selbständige Durchführung der ethnographischen Studien zur konversationellen Komik-Praxis in russlanddeutschen Milieus in NRW

Profil:
  • Zugang zu Spätaussiedler-Milieus in NRW ist erforderlich (Datenschutz personenbezogener Daten wird gewährleistet)
  • Studium der Soziologie, Kommunikationswissenschaften oder der benachbarten Fächer mit Bachelor-Abschluss
  • Grundkenntnisse der qualitativen Methoden der Sozialforschung sowie Bereitschaft, Methoden- und Theoriekenntnisse zu vertiefen
  • Bereitschaft, Kenntnisse in den soziologischen/konversations -analytischen Theorien der Satire und Komik zu erwerben
  • Erfahrung mit der Durchführung von Forschungsprojekten ist von Vorteil
  • sehr gute Kenntnisse des Russischen
  • Kommunikationsgeschick
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, gute Kenntnisse der MS Office-Programme

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (CV, formloses Motivationsschreiben) senden Sie bitte in einer Datei bis zum
1. November 2014 per E-Mail an Frau Dr. Halyna Leontiy (halyna.leontiy@kwi-nrw.de), Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Goethestr. 31, 45128 Essen.

Ausführliche Stellenausschreibung

Studentische Hilfskraft im Rahmen des Projekts „Migration und Komik“ (19 Std.)

Im Rahmen des von der DFG geförderten Projekts „Migration und Komik – Soziale Funktionen und konversationelle Potentiale von Komik und Satire in den interethnischen Beziehungen Deutschlands“ ist ab dem 01.12.2014 (frühestens) bis zum 30.09.2015 (Projektende) eine Stelle für eine Studentische Hilfskraft mit 19 Stunden/Woche zu besetzen.

Aufgaben:
  • Unterstützung bei der Konzeption und selbständige Durchführung der ethnographischen Studien zur konversationellen Komik-Praxis in russlanddeutschen Milieus in NRW
  • Transkription und Analyse der erhobenen Daten
  • Mitarbeit bei der Publikation der Forschungsergebnisse
  • Ggf. Interesse an der Fertigung der Studien-Abschlussarbeit im Rahmen des Forschungsprojektes

Profil:
  • Studium der Soziologie, Kommunikationswissenschaften oder der benachbarten Fächer
  • Grundkenntnisse der qualitativen Methoden der Sozialforschung sowie Bereitschaft, Methoden- und Theoriekenntnisse zu vertiefen
  • Zugang zu Spätaussiedler-Milieus in NRW ist erforderlich
  • sehr gute Kenntnisse des Russischen
  • Bereitschaft, Kenntnisse in den soziologischen/ konversations -analytischen Theorien der Satire und Komik zu erwerben
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, gute Kenntnisse der MS Office-Programme

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (CV, formloses Motivationsschreiben) senden Sie bitte in einer Datei bis zum
1. November 2014 per E-Mail an Frau Dr. Halyna Leontiy (halyna.leontiy@kwi-nrw.de), Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Goethestr. 31, 45128 Essen.

Ausführliche Stellenausschreibung

Pflichtpraktika im KWI:

Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) ist ein interdisziplinäres Forschungskolleg für Geistes- und Kulturwissenschaften in der Tradition internationaler Advanced Study-Institute. Das KWI versteht sich als Kristallisationskern für fachübergreifende Fragestellungen zur modernen Kultur, die es praxisnah bearbeitet. Das Institut fördert die ambitionierte kulturwissenschaftliche Forschung, den internationalen Austausch und den interkulturellen Dialog, dabei bezieht es den wissenschaftlichen Nachwuchs betont ein.

Studierende, die im Rahmen ihres Studiums ein Pflichtpraktikum im KWI absolvieren möchten, können bei Interesse per E-Mail Anschreiben (mit Angabe des gewünschten Zeitraums und Forschungsprojekts), Lebenslauf, relevante Arbeitszeugnisse und den Nachweis für die Anbindung des Praktikums an einen Studiengang (gemäß der aktuellen Studien- und Prüfungsordnung des betreffenden Studiengangs) an Britta Weber, KWI, britta.weber@kwi-nrw.de, Tel. 0201/7204–260, senden.
Verena Schreiber, 30. Okt 2014 08:48