Bild vonDr. Christian Gudehus

Dr. Christian Gudehus


Kontakt

Universität Flensburg
Auf dem Campus 1a
24943 Flensburg
Tel: + 49 461 805 2871
Fax: + 49 461 805 95 2871

Biographie

Seit Januar 2012 Leiter der Stabsstelle Forschungsentwicklung der Universität Flensburg

Seit Juli 2005 Geschäftsführender Direktor des Center For Interdisciplinary Memory Research

2004-2005 Fellow im Center For Interdisciplinary Memory Research - Kulturwissenschaftliches Institut

2002-2005 Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung

2001-2002 Fellow bei der Forschungs- und Arbeitsstelle „Erziehung nach/über Auschwitz”

2000-2002 Projektleiter des bundesweiten „Kinoprojekts“ für ver.di

2000-2001 Freier Mitarbeiter Museum „Alte Synagoge“ Essen

1998 Konzeption und Recherche für die Ausstellung „Sowjetische Kriegsgefangene 1941-1945“ für die Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung

1997-2002 Erwachsenenbildung für die IG Medien später ver.di


Forschungsprojekte

Ab 10 / 2011 "Etudes sur la mémoire en Allemagne et en France. Epistémologies, approches et méthodes, objets et enjeux" Center for Interdisciplinary Memory Research, Universität Flensburg, Paris Ouest Nanterre La Défense, CIERA

Ab 01/2010 „Referenzrahmen des Helfens“
Center for Interdisciplinary Memory Research - Kulturwissenschaftliches Institut, Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Berlin
Gefördert von der Volkswagenstiftung

Ab 10/2007 „Referenzrahmen des Krieges. Wahrnehmungen und Deutungen von Soldaten der Achsenmächte, 1939-1945“
Center for Interdisciplinary Memory Research - Kulturwissenschaftliches Institut, Universität Mainz
Gefördert von der Gerda Henkel Stiftung

2006-2007 „Hotel Ruanda verstehen. Erinnerung und Interpretation von historischen Filmen in Deutschland und den USA.“
Center for Interdisciplinary Memory Research - Kulturwissenschaftliches Institut, Binghamton University (New York)

2006-2007 „Europäisierung nationaler Erinnerungsräume“
Sonderforschungsbereich 536 „Reflexive Modernisierung“ an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Center For Interdisciplinary Memory Research - Kulturwissenschaftliches Institut
Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2003 Besucherforschung
Imperial War Museum North (Manchester)
Gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung

2002-2005 „Führungserzählungen über NS-Verbrechen und ihre Repräsentation in deutschen Gedenkstätten.“ (Promotion)
Center For Interdisciplinary Memory Research - Kulturwissenschaftliches Institut
Gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung

2002 Besucherforschung
Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
Gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung

Forschungsschwerpunkte

Gedächtnisforschung, Rezeptionsforschung (Film, Museen Gedenkstätten), kollektive Gewalt.

Publikationen

Auswahl

Mit Harald Welzer.
O metodzie i teorii badań nad przekazem kulturowym.
w: Kultura i Spoleczenstwo, Nr. 4/2011
[Veröffentlicht im Februar 2012]

„Wenn wir den Krieg verlieren, wird Deutschland eine französische Kolonie sein.” – Zukunftsvorstellungen deutscher Soldaten in britischer Kriegsgefangenschaft. In: Jens Kroh, Sophie Neuenkirch (eds.). Erzählte Zukunft. Zur inter- und intragenerationellen Aushandlung von Erwartungen. Göttingen: Wallstein 2011.

Mit Harald Welzer und Sönke Neitzel (Hg.).
"Der Führer war wieder viel zu human, viel zu gefühlvoll" Der Zweite Weltkrieg aus der Sicht deutscher und italienischer Soldaten. Frankfurt am Main: S. Fischer 2011.

Mit Tobias Bütow und Michaela Christ als Eingeladene Herausgeber.
L'Europe en formation. no. 357, Automne 2010.
Aborder la violence collective: Méthodes et perception.
Approaching collective violence: Methods and Perceptions.

Mit Stewart Anderson und unter Mitarbeit von David Keller.
Understanding Hotel Rwanda: A reception study.
In: Memory Studies, 3(4), 2010.

Mit David Keller, Harald Welzer. Sozialpsychologie. In: Günter Mey, Katja Mruck (eds.). Qualitative Forschung in der Psychologie. Wiesbaden: VS 2010.

Mit Ariane Eichenberg, Harald Welzer (eds.). Erinnerung und Gedächtnis. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: J.B. Metzler 2010.

Aktivitäten

Professeur Invité Sciences Po (Paris), Scholar in Residence Centro de Estudios Sobre Genocidio, Universidad National de Tres de Febrero (Buenos Aires), Visiting Fellow Shue Yan University (Hong Kong)