Prof. Dr. Volker Heins - KWI - Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Bild vonProf. Dr.  Volker Heins

Prof. Dr. Volker Heins


Kontakt

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Goethestraße 31
45128 Essen
Tel: +49 (0)201 - 7204-201
Fax: +49 (0)201 - 7204-111

Biographie

Seit März 2014 Mitglied der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.

Seit Oktober 2013 Leiter des Forschungsbereichs „Globale Kultur­kon­flikte und trans­kul­tu­relle Koope­ra­tion” am Centre for Global Cooperation Research / Käte Hamburger Kolleg in Duisburg.

Seit April 2012 Senior Fellow und Leiter des Forschungsbereichs „Interkultur“ am KWI.

1998–2012: Wissenschaftler am Frankfurter Institut für Sozialforschung.

2006–2010: Lecturer für Politische Theorie an der McGill University, Montreal.

2009: Visiting Fellow, Center for Cultural Sociology, Yale University.

1995–2010: Gastdozenturen und Forschungsaufenthalte in den USA, Kanada, Indien und Israel.

2001: Habilitation im Fach Politikwissenschaft an der Universität Giessen.

1999: Consultant der Evangelischen Zentralstelle für Entwicklungshilfe e.V.

Forschungsschwerpunkte

Politische Theorie der Moderne; Kritische Theorie; Demokratietheorie; internationale zivile und militärische Interventionen; Konflikte um Menschenrechte

Laufende Forschungsprojekte

New Regional Formations: Rapid Environmental Change and Migration in Coastal Regions of Ghana and Indonesia (VolkswagenStiftung)

Ethik der Immigration (Mercator Research Center Ruhr, MERCUR)

Religiöse Diversität an deutschen Hochschulen: Institutionelle Voraussetzungen und Perspektiven (Stiftung Mercator)

Social Performances of Cultural Trauma and the Rebuilding of Solid Sovereignties (Marie Curie International Research Staff Exchange Scheme, mit Trinity College Dublin, Yale University, Ruhr-Universität Bochum u.a.)

Grundlegende politische Konflikte und die Rolle der Menschenrechte. Der Fall der Amazonasregion (DAAD Austauschprojekt in Kooperation mit der Universidade Federal do Pará, Belem, Brasilien)



Abgeschlossene Forschungsprojekte

A Divided West? Human Rights Activism, United Nations Reforms, and Transatlantic Relations (Stiftung deutsch-amerikanische Wissenschaftsbeziehungen, 2008)

Humanitäre Nichtregierungsorganisationen und die Krise der Staatenwelt (Stiftung Volkswagenwerk, 2001-2004)

NGOs, Firmen und globale Konflikte um genetische Ressourcen (Stiftung Volkswagenwerk, 1998-2000)

Publikationen

Auswahl

Bücher

(Hg. mit Christine Unrau und Kai Koddenbrock) Humanitarianism and Challenges of Cooperation. London / New York: Routledge, 2016.

Der Skandal der Vielfalt. Geschichte und Konzepte des Multikulturalismus. Frankfurt am Main / New York: Campus, 2013. Rezension (Deutschlandfunk, 7.11.2013)
Rezension: Ulrike Spohn: Aktuelle Kontroversen im politiktheoretischen Diskurs, ZPTh Jg. 5, Heft 2/2014, S. 279–283.

Beyond Friend and Foe. The Politics of Critical Theory. Leiden / Boston: Brill, 2011. Rezension

Nongovernmental Organizations in International Society. Struggles over Recognition. New York: Palgrave Macmillan, 2008. Rezension

(mit Jens Warburg) Kampf der Zivilisten. Militär und Gesellschaft im Wandel. Bielefeld: Transcript, 2004. Rezension

Aufsätze (seit 2010)

"Habermas on the European crisis: Attempting the impossible", in: Thesis Eleven (im Erscheinen)

Herbert Marcuse, "One Dimensional Man", in: The Oxford Handbook of Classics in Contemporary Political Theory (ed. Jacob T. Levy), Oxford: Oxford University Press (im Erscheinen)

"Recognition, Multiculturalism and the Allure of Separatism", in Patrick Hayden und Kate Schick (Hg), Recognition and Global Politics: Critical Encounters Between State and World, Manchester, UK: Manchester University Press, 2016, S. 69-84.

"Taking People as They Are and Europe as It Might Be: The Controversy over the Square of the European Promise", in: Jonathan P. Vickery und Mechtild Manus (Hg.), The Art of the Multitude: Jochen Gerz - Participation and the European Experience, Frankfurt/New York: Campus, 2016, S. 139 - 152.

Fortschritt und Ironie in der Politischen Theorie. In: Zeitschrift für Politische Theorie, Jg. 6 (2015), Nr. 1, S. 75 – 83.

Von Eulen und Raben. Antwort an meine Kritiker. In: Zeitschrift für Politische Theorie, Jg. 6 (2015), Nr. 1, S. 100 – 105.

"Soll der Staat ein gesetzliches Maximaleinkommen festlegen?", in: Frank Adloff und Volker M. Heins, Hg.: Konvivialismus - eine Debatte, Bielefeld: transcript, 2015, S. 45-56.

(mit Burak Copur) Willkommenskultur. Eine ethische Wende in der Zuwanderungspolitik?, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft. Sonderband Ethik und Politikmanagement, 2014, S. 169-181.

“Saying Things That Hurt”: Adorno as Educator, in: Thesis Eleven, No. 110, 2012, S. 68-82.

The Global Politics of Recognition, in: Shane O‘Neill / Nicholas H. Smith (Hg.), Recognition Theory as Social Research. Investigating the Dynamics of Social Conflict. Basingstoke, UK: Palgrave Macmillan, 2012, S. 213-230.

Die Natur der Anderen. Migranten als ökologische Akteure. EMSCHERplayer. Kunst Kultur Kommunikation, September 2012.

Three Meanings of Equality. The “Arab Problem” in Israel, in: Res Publica, Jg. 18, Heft 1, 2012, S. 79-91.

Weder Trauma noch Tabu. Die öffentliche Erinnerung an den Bombenkrieg gegen Nazi-Deutschland, in: Ästhetik & Kommunikation, Jg. 42, Heft 152/153, 2011, S. 145-150.

(mit Andreas Langenohl) A Fire That Doesn’t Burn? The Allied Bombing of Germany and the Cultural Politics of Trauma, in: Ron Eyerman u.a. (Hg.), Narrating Trauma: On the Impact of Collective Suffering (Yale Cultural Sociology Series). Boulder, Colo.: Paradigm, 2011, S. 3-26.

Globale Marktgesellschaft oder zivilisatorische Differenz? Das Beispiel Indiens, in: Berliner Debatte Initial, Jg. 21, Heft 1, 2010, S. 106-113.

(mit Aditya Badami und Andrei S. Markovits) The West Divided? A Snapshot of Human Rights and Transatlantic Relations at the United Nations, in: Human Rights Review, Jg. 11, 2010, S. 1-16.


Siehe auch academia.edu

Aktivitäten

Faculty Fellow am Center for Cultural Sociology, Yale University

Assoziiertes Mitglied des Instituts für Sozialforschung, Frankfurt am Main

Mitherausgeber von Human Rights Review (USA)