Mitarbeiter

Projekt Europäischer Kulturdialog

Besuchen Sie die Kulturhauptstadt Ruhr.2010

Olaf Schwencke, Herfried Münkler, Hansjürgen Rosenbauer, Herta Müller, Richard Swarz, Klaus Wagenbach und Alfred Grosser bei Veranstaltungen des Kulturdialogs 2005



Laufzeit: 2005-2010

Das Projekt Europäischer Kulturdialog: Essen will der europäischen Öffentlichkeit und dem europäischen Geist ein Forum für offene, kritische und verbindende Gespräche bieten. Das Projekt wird im Rahmen der RUHR.2010 - Kulturhauptstadt Europas vom Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen (KWI) konzipiert und koordiniert. Es ist im März 2005 angelaufen und mündet 2010 in ein großes Europäisches Kulturforum auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein.

Dritter Dialog 2007: Zivilgesellschaft, Öffentlichkeit und Politik in Europa

pdf iconProgramm Kulturdialog 2007


08. November 2007, 19:00

Zivilgesellschaft und bürgerschaftliches Engagement

TeilnehmerInnen: Dr. Thomas Geer (Rat der Stadt Essen, Förderverein des Kulturwissenschaftlichen Instituts, Essen), Barbara Gessler (Leiterin der Vertretung der Europäischen Kommission, Bonn), Bedia Torun (Koordinationsstelle Demenz und Migration, Gelsenkirchen) und Murat Vural (Vorsitzender des Interkulturellen Bildungs- und Fördervereins für Schüler und Studenten IBFS e.V., Castrop-Rauxel)
Moderation: Dr. Dr. Peter Seele (Kulturwissenschaftliches Institut, Essen)

Ort: Philarmonie Essen (Öffentliche Veranstaltung)


14. November 2007, 16:00

Gesellschaft, Öffentlichkeit und Politik in Europa

Eine Veranstaltung des Instituts für Landes- und Stadtentwicklungsforschung und Bauwesen des Landes Nordrhein-Westfalen (ILS NRW), Dortmund in Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut, Essen.

Ort: Harenberg City-Center, Dortmund (Teilnahme nach Anmeldung begrenzt möglich)


20. November 2007, 10:00 - 21. November 2007, 17:00

Was kommt nach dem Europäischen Wohlfahrtsstaat?

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Claus Leggewie (Kulturwissenschaftliches Institut, Essen), Prof. Dr. Adalbert Evers (Universität Gießen) und PD Dr. Ludger Heidbrink (Kulturwissenschaftliches Institut, Essen)
Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Prof. Dr. Hartmut Kaelble (Humboldt-Universität zu Berlin), Prof. Dr. Stefan Leibfried (Universität Bremen), Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Franz Xaver Kaufmann (Universität Bielefeld) u.a.

Ort: Kulturwissenschaftliches Institut, Essen (Teilnahme nach Anmeldung begrenzt möglich)


20. November 2007, 18:00

Der Wohlfahrtsstaat – ein europäischer Identitätsmarker?

Referent: Prof. Dr. Hartmut Kaelble (Humboldt-Universität zu Berlin)

Ort: Kulturwissenschaftliches Institut, Essen


Kulturdialog 2006 | Kulturdialog 2005