Projekt J.G. Droysens Historik - Fortsetzung der kritischen Edition

Leitung: PD Dr. Horst Walter Blanke

J. G. Droysen (1808-1884) ist eine der vielseitigsten Gelehrtenpersönlichkeiten der deutschen Historiographiegeschichte des 19. Jahrhunderts – er war klassischer Philologe, Alt-, Neuzeit- und Zeithistoriker, politisch Handelnder und vor allem Geschichtstheoretiker. Seine ›Historik‹ – 1857
zuerst und bis 1882/83 insgesamt 17mal als Vorlesung gehalten– ist unstrittig nach wie vor einer der bedeutendsten geschichtstheoretischen Texte nicht nur der deutschen Wissenschaftskultur.

Die Historisch-kritische Ausgabe, die von Peter Leyh und Horst Walter Blanke ab 1977 ff. herausgegeben wird und ca. 3 in 5 Bänden sowie ein Supplementband umfasst, wird die gesamte autographische Überlieferung und komplettierende Teile der apographischen Überlieferung zu den ›Historik‹-Vorlesungen enthalten.
Gleichfalls bietet die Edition vom Grundriss der ›Historik‹ neben allen Drucken auch die handschriftliche Überlieferung und unveröffentlichte Materialien.

Band 2,1-2: Texte im Umkreis der Historik (1826-1882)

Der zweite Band, der 30 Jahre nach dem von Peter Leyh edierten ersten Band der Historik 2007 erschienen ist, verfolgt die über sechs Jahrzehnte (1826-1882) vollzogene Entwicklung von Droysens expliziter Theorie der historischen Wissenschaften und seines darin beschlossenen Konzepts der historisch-politischen Bildung. Indem sie sämtliche in diesem Zusammenhang relevanten (zumeist ungedruckten) Texte umschließt, vermittelt sie einen wesentlichen Abschnitt der Wissenschaftsgeschichte zwischen Hegel und Dilthey.
Er enthält 50 Texte im Umkreis der Historik, das heißt wesentliche Materialien zur Entwicklungsgeschichte der Droysenschen Historik: geschichtstheoretische Aufsätze, Denkschriften, programmatische Buchbesprechungen, richtungweisende Vorträge, ferner Gedichte, persönliche Briefe und Auszüge aus der Personalakte, vor allem aber die theoretischen Einleitungen in seine thematischen Geschichtsvorlesungen – wie zum Beispiel in die Alte Geschichte (in verschiedenen Fassungen): Die Texte stammen aus den Jahren 1826-1883, mehrheitlich bis zum Jahre 1857, in dem Droysen erstmals seine Historik-Vorlesung hielt.

Die kommentierenden Anmerkungen des Herausgebers bieten Nachweise für Zitate und Literatur-Erwähnungen, lösen Anspielungen auf und verweisen auf Parallelstellen in anderen Droysen-Texten.

Band 3,1-2: Die Historik letzter Hand (1882/83). Aus den spätesten auto- und apographischen Überlieferungen der ›Historik‹-Vorlesungen (1879, 1881 und 1882/1883)

Der in Arbeit befindliche dritte Band dokumentiert die Historik letzter Hand (1881, 1882/83) aus den spätesten auto- und auch apographischen Überlieferungen der Historik-Vorlesungen.

Supplement

Ein Supplement-Band zur Historik-Edition, der 2008 erschienen ist, beinhaltet die Droysen-Bibliographie, d.h. ein Verzeichnis der von ihm selbst in den Druck gegebenen Schriften sowie der posthum erschienenen Werke, Sammlungen, aus dem Nachlass herausgegebenen Schriften, schließlich auch der Nachdrucke und Übersetzungen seiner Werke.
Ferner beinhaltet der Band Verzeichnisse der drei Teilnachlässe: des Hauptnachlasses in Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin-Dahlem, des Teilnachlasses in der Sondersammlung der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in halle (Saale), des Teils im Nachlass seines Sohnes Gustav sowie des (unechten, da im wesentlichen auf Abschriften basierenden) Teilnachlasses in der Abteilung der Handschriften und Sondersammlungen der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena.
Daran schließt sich ein Verzeichnis der sonstigen Autographen - meist Briefe - an, die an 37 verschiedenen Orten verwahrt werden. Mit Droysens Katalog meiner Arbeiten (1859) wird ein wertvolles Dokument erstmals veröffentlicht; wertvoll einerseits deshalb, weil Droysen hier mit zum Teil pfiffigen Formulierungen seine eigenen Schriften kommentiert, andererseits weil dieser Katalog auch die sogenannte "graue Literatur" enthält.
Das Verzeichnis der Bildnisse umfasst Nachweise von 23 Porträts (Photographien und Gemälden) aus verschiedenen Lebensphasen. Ein Verzeichnis ausgewählter Forschungsliteratur über Person und Werk Droysens rundet den Band ab.