Projektbereiche

Projekt Migration und Komik - Soziale Funktionen und konversationelle Potentiale von Komik und Satire in den interethnischen Beziehungen Deutschlands

Leitung: Dr. Halyna Leontiy

Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Laufzeit: 10/2012 - 10/2015

Videographischer Kurzfilm "Migration und Komik"


Das laufende Forschungsprojekt untersucht Beziehungen zwischen Einheimischen und Zugewanderten in Deutschland anhand des Beispiels der Spätaussiedler sowie der Deutsch-Türken auf einem neuen Weg, nämlich in Bezug auf die sozialen Funktionen von Komik. Da Komik ein soziales, kultur- und kontextabhängiges, in den Alltag eingebettetes Phänomen darstellt und bei den Beteiligten nicht nur die Bildung von in- und out-group, sondern auch einen ungezwungenen Perspektivwechsel und die Revision eigener Wissensbestände ermöglicht, eignet sie sich in besonderer Weise als Gegenstand für die Erforschung inter- und intraethnischer Beziehungen. In dem vorliegenden Projekt geht es darum herauszufinden, wie und mit welchen Mitteln der komischen Genres die Kommunikation zwischen Migranten und Einheimischen (sowie zwischen Migranten untereinander) hergestellt wird, wie sie wirkt und welche Reaktionen sie hervorruft, wie Migranten mithilfe der Komik ihre (oft konfliktreichen) Migrationserlebnisse verarbeiten und Identitätskonflikte bewältigen, aber auch wann die Komik ausbleibt. Aus der Perspektive der Kultur-, Sprach- und Kommunikationssoziologie, der Soziolinguistik sowie mithilfe einer für das Projekt entworfenen Methodenkombination wird die Untersuchung auf zwei Ebenen durchgeführt: 1) Zum einen auf der Ebene der institutionalisierten Komik in Form von Ethno-Kabarett/-Comedy. 2) Auf der Ebene der konversationellen Komik im Alltag. Hierzu sollen am Beispiel ausgewählter Migranten-Gruppen in zwei Orten Deutschlands ethnographische Studien durchgeführt werden, welche Aufschluss über die Beziehungen und Kommunikationsvorgänge innerhalb der Gruppen selbst und in Bezug auf Einheimische sowie andere Ethnien geben sollen.

Ausführliche Projektbeschreibung


Projektinterne Publikationen:
Leontiy, Halyna (2014): Deutsch-Türken und Spätaussiedler im Spiegel der Satire und Komik auf der Bühne. Aktueller Forschungsstand des DFG-Forschungsprojektes „Migration und Komik“. In: Hans-Georg Soeffner/Boldt, Thea D. (Hrsg.): Fragiler Pluralismus. Wiesbaden: VS.

Leontiy, Halyna (2013): Eine Reise durch ein Integrationslabyrinth – Potentiale des Ethnokabaretts bei der kulturellen Wissensvermittlung am Beispiel der Spätaussiedler in Deutschland. In: Tilo Weber/Ballod, Matthias (Hrsg.): Autarke Kommunikation. Wissenstransfer in Zeiten von Fundamentalismen. Beiträge zum 8. Kolloquium Transferwissenschaften in Halle, 21.-23. September 2009. Frankfurt/Main: Lang (Transferwissenschaften Bd. 9).

Leontiy, Halyna (2013): Komik im Kontext von Kultur, Gender und Macht. Online-Publikation der studentischen Seminararbeiten im Rahmen der Seminare von Halyna Leontiy an der WWU Münster. Erschienen im Februar 2013 in: MIAMI (Münstersches Informations- und Archivsystem für multimediale Inhalte), Universitäts- und Landesbibliothek Münster.
URL: http://miami.uni-muenster.de/Record/81c7f279-9275-4656-9a72-066161be75ea

Leontiy, Halyna (Vorabdruck 2012): Komik, Kultur und Migration. Institutionalisierte Komik und Alltagskomik in deutsch-türkischen und russlanddeutschen Kontexten. In: LiTheS, Heft 8, 2013 (Hrsg. von Beatrix Müller-Kampel und Helmut Kuzmics, Universität Graz). URL: http://lithes.uni-graz.at/lithes/13_08.html