event
 
Dienstag, 07. Februar 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Carmen Meinert (KWI)
Vortrag: Verlorene Lebensräume? Umweltzerstörung und Umweltschutz in der V.R. China - mit besonderem Blick auf Tibet
Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Goethestraße 31, 45128 Essen
Veranstalter: KWI, edition Körlberstiftung, Europäische Horizonte

Die massive Umweltzerstörung in der V.R. China wird gegenwärtig als Kehrseite der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung Chinas diskutiert, da sie für ein weiteres Wachstum eine ernstzunehmende Bedrohung darstellt. Die Umweltbeeinträchtigungen reichen von allgegenwärtiger Luftverschmutzung, über extreme Wasserknappheit, Degradation des Landes, bis hin zum Verlust der Biodiversität. Diese Herausforderungen erstrecken sich ebenso auf Gemeingüter freien Zugangs, wie zum Beispiel auf die Fischgründe im südchinesischen Meer oder das Weideland in mongolischen und tibetisch besiedelten Gebieten. In ihrem Vortrag am 7. Februar wird Carmen Meinert , Research Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI), exemplarisch die Desertifikation des Gemeingutes „Weideland“ auf dem tibetischen Hochplateau analysieren und aufzeigen, wie selbst in ethnischen Konfliktgebieten der V.R. China durch das Engagement der Dorfbevölkerung lokal Lösungsansätze gefunden und verloren geglaubte Lebensräume wieder kultiviert werden können.

Referentin : Dr. Carmen Meinert ist seit 2008 Research Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) und lehrt zudem seit 2009 an der Fakultät für Ostasienwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum.

Eine öffentliche Veranstaltung des Vereins zur Förderung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt.