KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Dienstag, 21. August - Samstag, 25. August
Leitungsteam: Claus Leggewie, Alexandra Przyrembel, Sibylle Peters, Jörg Bergmann
Workshop "Beispiele gelingender Kooperation (1) -Künstlerische Praxis und Improvisation" im Rahmen der Ruhrtriennale
Ort: Bochum/Essen/Duisburg
Veranstalter: Käte Hamburger Kolleg

Die Ruhrtriennale ist der ideale Ort, an dem sich Formen der kulturellen Kooperation beobachten lassen: internationale Künstler, unterschiedlichste Kunstformen, weltweit vernetzte Koproduktionen. Gelungene Kooperation gründet nach landläufiger Meinung auf gemeinsamen Interessen; wenn in interkulturellen Teams Konflikte auftreten, werden diese häufig auf Kulturunterschiede zurückgeführt. Andererseits wird der Kultur oft zugetraut oder zugemutet, Menschen zusammenzubringen und zu gemeinsamen Projekten zu veranlassen.

Dieser widersprüchlichen Ausgangslage widmet sich ein Forschungsvorhaben des Käte Hamburger Kollegs „Politische Kulturen der Weltgesellschaft“, an dem das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) beteiligt ist. Das Symposium soll in genauer Beobachtung, intensivem Dialog und wissenschaftlicher Deutung die Grundlagen interkulturellen Verstehens und Miss-Verstehens in der künstlerischen Sphäre herausarbeiten. Worin besteht eigentlich die spezifische Kultur der Kooperation jenseits sprachlicher, ethnischer oder religiöser Differenzen? Praktiken der Improvisation, spartenübergreifenden Kollaboration und Partizipation werden auf diese Weise im Dialog von Kunst, Wissenschaft und Publikum reflektiert.

Download: Programm

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Claus Leggewie, Direktor des KWI und Co-Direktor des Käte Hamburger Kollegs / Centre for Global Cooperation Research, Duisburg
PD Dr. Alexandra Przyrembel, Senior Fellow am KWI und Leiterin Forschungsbereich 2 Käte Hamburger Kolleg/ Centre for Global Cooperation Research, Duisburg
Prof. Dr. habil. Sibylle Peters, Leiterin des Forschungstheater-Programms im FUNDUS THEATER Hamburg und assoziiertes Mitglied des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI), Justus-Liebig-Universität Gießen
Prof. Dr. em. Jörg Bergmann, Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Universität Bielefeld
Prof. Dr. Annemarie Matzke, Lehrstuhl für experimentelle Formen des Gegenwartstheaters, Stiftung Universität Hildesheim

Inhaltlicher Kontakt:
Prof. Dr. habil. Sibylle Peters, E-Mail: sibyllepeters@gmx.de

Über die Ruhrtriennale:
Die Ruhrtriennale ist das internationale Festival der Künste in der Metropole Ruhr. Die Schauplätze der Ruhrtriennale sind die herausragenden Industriedenkmäler der Region, die jedes Jahr in spektakuläre Aufführungsorte für Musik, Bildende Kunst, Theater, Tanz und Performance verwandelt werden. Im Zentrum stehen zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler, die den Dialog mit den Industrieräumen und zwischen den Disziplinen suchen. Der Intendantenwechsel im Rhythmus von drei Jahren verleiht dem Festival immer neue Impulse. Unter der künstlerischen Leitung von Heiner Goebbels wird die Ruhrtriennale zu einem Laboratorium und einer offenen Plattform für aktuelle Entwicklungen der internationalen Szene.
www.ruhrtriennale.de