KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Dienstag, 11. November 20:00 Uhr
Mathis Danelzik (KWI) mit Stefanie und Jeldrik Pannier
CineScience: Krieg und Film: „Bilder prägen - die Konstruktion des Krieges in Film und Foto“
Ort: Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, 45128 Essen
Veranstalter: edition Körber-Stiftung

Eine Statue stürzt, von Ketten gezogen; eine grobkörnige Luftaufnahme eines schnell näher kommenden Gebäudes endet in einer Explosion … Zu Kriegen existieren Bilder – Bilder von Augenzeugen, mediale Bilder und auch imaginäre, innere Bilder. Was all diese Bilder auszeichnet, mehr noch, was sie zu einem wichtigen Bestandteil unserer multikulturellen und globalen Kommunikation macht, ist ihre prägende Wirkung. Wir machen uns eine Vorstellung vom Krieg anhand von Bildern. Doch wer und was prägt die Bilder – und vor allem: Wie vollzieht sich dieser Prozess? Stefanie und Jeldrik Pannier haben sich intensiv mit der Produktion, der Reproduktion und der Konstruktion von Kriegs-Bildwelten befasst. Im Gespräch mit Mathis Danelzik (KWI) diskutieren sie anhand von Filmen (wie „The Thin Red Line“ von Terrence Malick und Christian Freis „War Photographer“) sowie Fotoserien und Biografi en von Kriegs- und Krisenfotografen, wie Kriegsbilder geprägt werden. Dabei wird deutlich, wie verblüffend fiktionale und nicht-fiktionale Ästhetiken des Krieges in Verbindung stehen.

Referenten:
Stefanie Pannier, Medienpädagogin (synpannier, Bielefeld)
Jeldrik Pannier, Medienpädagoge (synpannier, Bielefeld)
Mathis Danelzik, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

CineScience: Krieg und Film
Nicht zuletzt in Folge der Auslandseinsätze der Bundeswehr steht der „Krieg“ seit einiger Zeit wieder verstärkt im Fokus der Öffentlichkeit und wird durch das Gedenken an den Ausbruch des Ersten und Zweiten Weltkriegs in diesem Jahr weithin sichtbar sein. In der Filmgeschichte war Krieg von Anfang an ein zentraler Gegenstand, Kriegsfilme zählen zumeist zu den erfolgreichen Kinoereignissen.

In der CineScience-Reihe Krieg und Film greift das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) an vier Abenden unterschiedliche Aspekte des Themas auf und beleuchtet diese anhand von Filmausschnitten mit Gästen aus Kunst und Wissenschaft und in der Diskussion mit dem Publikum im Filmstudio Glückauf. Die Reihe wird vom Verein zur Förderung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) gefördert.

Hier können Sie den Flyer zur CineScience-Reihe Krieg und Film herunterladen.

Kartenverkauf (Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro):
Beim Filmstudio Glückauf an der Abendkasse oder mit telefonischer Kartenreservierung unter der Rufnummer 0201/43 93 66 33 (täglich ab 15.30 Uhr).