KWI - Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Donnerstag, 03. Dezember - Freitag, 04. Dezember
Auftaktveranstaltung
Vortrag und Workshop: Ethik der Immigration
Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Gartensaal, Goethestr. 31, 45128 Essen
Veranstalter: edition Körber-Stiftung

Haben Staaten das Recht, nach Gutdünken über ihre territorialen und politischen Grenzen zu verfügen und zu entscheiden, wer einwandern oder den Schutz des Asylrechts genießen darf und wer nicht? Wenn nicht, wo genau liegen die Grenzen und „roten Linien“, die Staaten nicht verletzen dürfen? Das neue MERCUR-Projekt „Ethik der Immigration“ positioniert sich in der aktuellen Migrationsdebatte und versucht, jenseits tagespolitischer Fragen den philosophischen, sozialwissenschaftlichen und politischen Herausforderungen der weltweiten Migrationsbewegungen zu begegnen.

Die Auftaktveranstaltung des Projekts soll den Stand der Migrationsforschung resümieren und die ethische Perspektive der Philosophie um wichtige sozialwissenschaftliche Fragen und Erkenntnisse erweitern.

Am Abend des 3. Dezember widmet sich zunächst Professor Veit Bader (Amsterdam) in einem Vortrag den unterschiedlichen Dilemmata grenzüberschreitender Migration. Im steten Wechsel zwischen philosophischen und sozialwissenschaftlichen Vorträgen werden sodann am Freitag weitergehende Perspektiven der Kooperation zwischen den beteiligten Philosoph/Innen und Sozialwissenschaftler/Innen diskutiert. Eine Kernfrage lautet, welchen Stellenwert unterschiedliche Migrationsgründe auf der einen Seite und die spezifischen Inklusions- und Funktionsbedingungen von Aufnahmegesellschaften auf der anderen Seite für normative Positionen haben sollten.

Wissenschaftliche Leitung:
Volker Heins, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

Datum:
Donnerstag, 3. Dezember, 19 – 21 Uhr,
Freitag, 4. Dezember 2015, 9.15 – 17 Uhr

pdf iconDas Programm finden Sie hier

Teilnahme nach Anmeldung bis zum 30. November 2015 per E-Mail an maria.klauwer@kwi-nrw.de

Veranstalter:
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) im Rahmen des Projekts „Ethik der Immigration“.

Inhaltlicher Kontakt:
Volker Heins, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, volker.heins@kwi-nrw.de