KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Dienstag, 21. Juni 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Zukunftsvisionen im Film
CineScience: Mensch-Maschine – Digitales Leben in der Zukunft
Ort: Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, Essen
Veranstalter: Die offene Gesellschaft

Die digitale Zukunft scheint zu versprechen, dass wir den Alltag mit Hilfe von Smartphones besser meistern, Smartwatches uns gesund und fit halten, dass wir immer und überall mit unseren Freunden, Arbeitskollegen und der Familie kommunizieren und dass wir sicherer leben können.

Mit 51 Mio. Smartphonebesitzern und mehr als 43 Prozent Onlinern in Deutschland, die die sozialen Medien nutzen (Bitcom 2016), wird diese Zukunft zum Greifen nah. Wie aber verändert diese digitale Durchdringung unser Leben und unsere Kommunikation? Zeigen uns Whistleblower, wie beispielsweise Edward Snowden, nicht Gefahren der digitalen Techniken? Wie weit lassen wir diese Techniken auch Einfluss auf unsere Gefühlswelt nehmen?

Mit dem Medienwissenschaftler Manfred Faßler (Universität Frankfurt) werden Sophia Schönborn und Armin Flender (beide KWI) solche Fragen am 21. Juni im Filmstudio Glückauf aufgreifen. Anhand von Filmausschnitten aus „Her“ (USA, 2013) und aus der Serie „Person of Interest“ (USA 2011ff.) werden sie gemeinsam mit dem Publikum diskutieren.

ReferentInnen:

  • Armin Flender, wissenschaftlicher Mitarbeiter am KWI und Geschäftsführer des Fördervereins des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen.
  • Sophia Schönborn, wissenschaftliche Mitarbeiterin am KWI.
  • Manfred Faßler, Medienwissenschaftler und Professor am Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Tickets:
Karten sind im Vorverkauf beim Filmstudio Glückauf unter der Telefonnummer 0201 - 289 55-0 oder an der Abendkasse erhältlich. Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro.

Über „CineScience“:
In der Reihe CineScience diskutieren Forschende des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) seit 2011 soziale Phänomene anhand von Filmausschnitten jeden Genres und werfen einen wissenschaftlichen Blick auf die filmische Darstellung alltäglicher und weniger alltäglicher Aspekte menschlichen Zusammenlebens.

Veranstalter:
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) in Kooperation mit dem Filmstudio Glückauf im Rahmen des 1. Essener Wissenschaftssommers. Weitere Informationen zum Wissenschaftssommer finden Sie hier. Die Reihe wird vom Verein zur Förderung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) und der Stiftung für Kulturwissenschaften gefördert.

Pressekontakt:
Miriam Wienhold, miriam.wienhold@kwi-nrw.de, Tel. 0201/7204-152