04.07.

Do / 18:30

Podiumsdiskussion: Ostdeutschland literarisch

Stephan Pabst, Kerstin Stüssel

Online (Zoom) & Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI); Gartensaal, Goethestr. 31, 45128 Essen

Literatur und Literaturbetrieb beschäftigen sich wieder intensiver mit der DDR, den Transformationsprozessen der Wiedervereinigung und daraus entstandenen, bis heute wirkmächtigen innerdeutschen Konfliktlinien. Im Gespräch „Ostdeutschland literarisch“ erkunden Stephan Pabst, Kerstin Stüssel und Roxanne Phillips, wie sich zugehörige Debatten häufig um auktoriale Diskurspositionen und vermeintlich (un)angemessene Erzählverfahren drehen. Wie, weshalb und von wem werden Autor*innen ‚Ost-Identitäten‘ zu- oder aberkannt? Inwiefern spielt autofiktionales Erzählen dabei eine Rolle und wie verhandeln ausgewählte Romane das Verhältnis von Literatur und Wirklichkeit überhaupt?

Leseproben zu den besprochenen Texten sind für Interessierte unter den folgenden Links verfügbar:

Gneuß, Charlotte: Gittersee, Leseprobe © 2023, S. Fischer Verlag GmbH, Hedderichstr. 114, D-60596 Frankfurt am Main
Rabe, Anne: Die Möglichkeit von Glück, Leseprobe © 2023, J. G. Cotta’sche Buchhandlung Nachfolger GmbH, gegr. 1659, Stuttgart