17.06.

Do / 17:00 – 19:00

Welche Bedeutung hat die aktuelle Diskussion um Wissenschaftskommunikation für Forscher*innen und Forschung?

Sommerabend für promovierte Wissenschaftler* innen der UA Ruhr

Julika Griem (KWI), Jan-Hendrik Kamlage (CURE), Beatrice Lugger (NaWik), Dr. Nicolas Wöhrl (Wissenschaftskommunikator), Prof. Dr. Holger Wormer (Wissenschaftsjournalist TU Dortmund)

virtuelle Diskussion

Welche Bedeutung hat die aktuelle Diskussion um Wissen­schafts­kommunikation für Forscher*innen und Forschung? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Sommerabends für promovierte Wissenschaftler*innen der UA Ruhr am 17. Juni, 17.00–19.00 Uhr. Diskutieren Sie mit anderen Wissen­schaftler*innen und mit unseren Expert*innen aus Wissenschaft, Wissenschafts­forschung und Wissenschafts­journalismus.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion möchten wir uns mit Ihnen und unseren eingeladenen Referent*innen zu der vom Grundsatzpapier des BMBF initiierten Diskussion über Wissenschafts­kommunikation in der Forschung und zur Verantwortung von Forscher*innen in der Gesellschaft austauschen:

  1. Was wird unter Wissenschaftskommunikation verstanden? Warum ist sie für Forschung und Forscher*innen relevant?
  2. Welche Auswirkungen hat diese Initiative auf Forschung?
  3. Leistet Wissenschaftskommunikation einen Beitrag zur eigenen Forschungsreputation? Wird sie auch als Forschungsleistung anerkannt?
  4. Welche Bedeutung hat Wissenschaftskommunikation für die eigene Forschungskarriere?

Folgende Expert*innen nehmen an der Podiumsdiskussion teil:

  • Prof. Dr. Julika Griem, Direktorin des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) & Vizepräsidentin DFG
  • Dr. Jan-Hendrik Kamlage, Leiter Forschungsgruppe Partizipation und Transformation
  • Beatrice Lugger, Direktorin des Nationalen Instituts für Wissenschaftskommunikation (NaWik) & Mitglied in der #Factory Wisskomm
  • Dr. Nicolas Wöhrl, Wissenschaftskommunikator (Podcast “Methodisch inkorrekt!”) & Physiker
  • Prof. Dr. Holger Wormer, Professor für Journalistik an der TU Dortmund, Schwerpunkt Wissenschaftsjournalismus

Moderation: Prof. Dr. Wilhelm Löwenstein, Sprecher der Research Academy Ruhr

Nach der Podiumsdiskussion laden wir dazu ein, in Break-Out-Sessions, die Sie eigenständig betreten und verlassen können, mit den Referent*innen und untereinander ins Gespräch zu kommen.