18.11. – 20.11.

/ 12:00 – 22:00

Internationale Konferenz: Der nicht anerkannte Genozid

Dersim 1937-1938

Universität Duisburg-Essen (UDE), Glaspavillon, Alte Synagoge,
Astra Theater, Katakomben Theater im Girardet Haus

Diese interdisziplinäre Konferenz befasst sich mit dem historischen Erbe des Genozids von Dersim 1937–1938. In den letzten drei Jahrzehnten hat sich das wissenschaftliche Interesse an diesem kaum untersuchten Völkermord erhöht und den Weg für Publikationen, Dokumentarfilme und literarische Darstellungen geebnet.

Die Untersuchung des Völkermords von Dersim und seiner Folgen im Zusammenhang mit globalen Prozessen – Kolonialismus, Orientalismus, Modernisierung, Nationalstaatsbildung, Nationalismus, Rassismus und Islamismus – wird zu weiteren Veröffentlichungen über staatliche Gewalt, die Geschichte ethnischer Säuberungen sowie religiöser Verfolgungen in der Türkei beitragen.