23.05.

Do / 18:00

Narratives Denken. Neue Wege der experimentellen Humanwissenschaften

Fritz Breithaupt im Gespräch mit Julika Griem

Fritz Breithaupt, Indiana University Bloomington

ZOOM & Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Gartensaal, Goethestr. 31, 45128 Essen

Fritz Breithaupt arbeitet an der interessanten Schnittstelle von Literatur- und Kognitionswissenschaft. Dabei steht die Erforschung von Narrativen im Zentrum seines Interesses, denn durch sie werden Empathievermögen, Neugier und Immersion gestärkt und der eigene Alltag verlassen: „Wir können in eine Geschichte eintauchen, wir haben ein mobiles Bewusstsein“, so Breithaupt.

Im Experimental Humanities Lab an der Universität Bloomington (USA) leitet er ein Team, das Expert*innen aus sonst heterogenen Wissenschaftszweigen vereint. Diese Allianz aus empirischer Forschung und klassischer Geisteswissenschaft ist in dieser Form sicher einzigartig und hierzulande kaum bekannt. Wir sprechen mit dem Autor über seine innovativen Studien in den USA, die Bedeutung des Erzählens in unserer Gegenwart und die Risiken heutiger Debattenkulturen.