David Lauer: Postauktoriales Schreiben und Gestalten in Zeiten von Chat GPT 3 und Stable Diffusion

Am 6. Juli 2023 hielt David Lauer (Christian-Albrechts-Universität Kiel) seinen Vortrag „Mehr oder weniger Autorschaft: Postauktoriales Schreiben, Denken und Gestalten in Zeiten von Chat GPT 3 und Stable Diffusion“. Er fand im Rahmen des KWI Jahresthemas 2023/24 „Mehr oder Weniger“ sowie in der Reihe „Wenn und Aber. Philosophische Fragen zur Zeit“ statt, eine Zusammenarbeit zwischen dem KWI und der Folkwang Universität der Künste.

ZUM VORTRAG
Ein Gespenst geht um, nicht nur in Europa: Es ist das Gespenst in der Maschine. Die einen vermeinen in ChatGPT und anderen large language models (LLM) die Vorboten einer kommenden körperlosen Superintelligenz zu erkennen, während die anderen darin blind plappernde stochastische Papageien sehen. Nicht nur in dieser Binarität zeigt sich, wie stark das Denken über die neuen künstlichen Intelligenzen cartesianischen Prämissen verhaftet bleibt, sondern auch in der einseitigen Fokussierung auf die Frage nach dem möglichen Bewusstsein solcher Systeme. Beides wird der Neuartigkeit des Phänomens nicht gerecht. Stattdessen gilt es zu fragen, was wir eigentlich tun, wenn wir mit LLMs interagieren – und was LLMs tun, wenn sie Sprache oder Bilder produzieren. Sind sie Urheber, Partner im gemeinsamen Handeln oder bloße Werkzeuge unseres ausgedehnten Geistes? Verschieben sich Schöpfung und Korrektur lediglich in der Logik eines Mehr-oder-Weniger? Der Vortrag unternimmt eine Annäherung an die Interaktion mit LLMs im Spannungsfeld zwischen Autoren, Agenten und Aktanten in der geteilten sozialen, symbolischen und materiellen Welt.

ZUR PERSON
David Lauer studierte Philosophie, Soziologie und Religionswissenschaft in Marburg und Berlin, wo er an der Freien Universität promoviert wurde und sich 2017 habilitierte. Nach Stationen in Berlin, Gießen und Hildesheim lehrt er seit 2016 Philosophie an der Universität Kiel. Er befasst sich insbesondere mit der Philosophie der Sprache und des Geistes und mit Fragen der Subjektivität und Intersubjektivität. Er ist regelmäßiger Kommentator des Philosophie-Magazins „Sein und Streit“ im Deutschlandfunk Kultur.

MODERATION & ORGANISATION
Mona Leinung, KWI

VERANSTALTER
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) in Zusammenarbeit mit der Folkwang Universität Essen.

YouTube Video