Dr. Hannah Richter

KWI International Fellow

Akademischer Werdegang

Seit 2023
Dozentin (Vollzeit, feste Stelle) in Politikwissenschaft an der University of Sussex, Groβbritannien;

2022 – 2023
Principal Lecturer (äquivalent zu Reader) in Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der University of Hertfordshire, Groβbritannien.

Seit 2022
Herausgeberin, Distinktion: Journal of Social Theory (mit G. Rae)

2017 – 2022
Dozentin in Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der University of Hertfordshire, Groβbritannien.

2014 – 2018
Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen, University of Kent, Groβbritannien (50-jähriges Jubiläumsstipendium); ‘Making Sense, Making Politics: Towards a Political Theory of Sense with Gilles Deleuze and Niklas Luhmann’ (ohne Korrekturen bestanden)

2012-2013
MSc Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der University of Edinburgh, Groβbritannien (distinction)


Forschungsschwerpunkte

  • Kontinentalphilosophie, insbesondere Poststrukturalismus
  • Kritische politische Theorie und Sozialtheorie
  • Kritische Systemtheorie
  • Postfaktische Politik and Verschwörungstheorien
  • Nicht-westliche Philosophie, insbesondere Indigene und Karibische Theorien
  • Ökologische Sozialtheorien

Publikationen

  • 2024 (bevorstehende Veröffentlichung im Mai; mit E. Randazzo) Challenging Anthropocene Ontology: ecology, modernity, indigenous complexities. London: Bloomsbury.
  • 2024 (bevorstehende Veröffentlichung; mit E. Randazzo) “Political Action in Planetary Times: Extinction activism, Anthropocene Ontopolitics, Indigenous complexities,” Political Geography.
  • The Politics of Orientation. Deleuze meets Luhmann. New York: State University of New York Press.
  • 2023. “The Environment of Luhmann’s Systems: re-thinking ecology and non-human shaping power,” Globalizations (online first).