Sandra Janßen

Thyssen@KWI Fellow

Akademischer Werdegang

  • WS 2022/23
    Thyssen@KWI-Fellow, Kulturwissenschaftliches Institut Essen
  • WS 2021/22
    Gastprofessorin am Institut für Germanistik der Universität Wien
  • Seit 3/2021
    Annemarie-Schimmel-Stipendiatin, Universität Erfurt
  • 2017-2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Karlsruher Institut für Technologie, DFG-SPP „Ästhetische Eigenzeiten“
  • 2015-2017
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG-Graduiertenkolleg „Selbst-Bildungen“ der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg
  • 2013-2015
    Oberassistenz (Vertretung) am Departement für Deutsche Sprache und Literatur der Universität Genf
  • 2011
    Visiting Assistant Professor, Department of Germanic Studies und Department of Comparative Literature, University of Chicago
  • 2009-2013
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin
  • 2007-2008
    DAAD-Stipendium für promovierte Geisteswissenschaftler an der Maison des Sciences de l’Homme, Paris
  • 2006
    Promotion als deutsch-französisches co-tutelle-Verfahren an den Universitäten Paris 8 Saint-Denis und Freie Universität Berlin
  • 2004-2007
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Peter-Szondi-Institut für AVL der FU Berlin, DFG-Drittmittelprojekt zur Herausgabe der Tagebücher Einar Schleefs

Forschungsschwerpunkte

  • Deutsche, französische und russische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Historische Epistemologie / Literatur und Wissen
  • Geschichte der Psychologie
  • Geschichte und Theorie des Subjekts
  • Literatur und politische Theorie

Publikationen

  • Phantasmen. Imagination in Psychologie und Literatur 1840-1930 (Flaubert, Čechov, Musil), Göttingen: Wallstein 2013 (Wissenschaftsgeschichte)
  • Wissens-Ordnungen. Zu einer historischen Epistemologie der Literatur, hrsg. mit Nicola Gess, Berlin: De Gruyter 2014
  • Selbstsein als Sich-Wissen? Zur Bedeutung der Wissensgeschichte für die Historisierbarkeit des Subjekts, hrsg. mit Thomas Alkemeyer, Tübingen: Mohr Siebeck 2021, (Histo­rische Wissensforschung)
  • Psychopathologie der Zeit, hrsg. mit Maximilian Bergengruen, Themenheft Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1/2021
  • „Kredit – Glauben – Wahn. Paranoische Formen von Soll und Haben bei Heinrich von Kleist und Robert Walser“, in: Maximilian Bergengruen / Jill Bühler / Antonia Eder (Hrsg.) Kredit und Bankrott in der deutschen Literatur, Stuttgart: Metzler 2021 (Abhandlungen zur Medien- und Kulturwissenschaft), S. 123-150

Ausführlicher Lebenslauf