Bilder unter Verdacht. Forensische Lektüren und ihre Rhetoriken der Evidenz

Eine „neue Lust an der Entlarvung“ (Roland Meyer), eine Art „wilder“ Forensik war Thema des Abends „Bilder unter Verdacht“ am 26.6.2024. im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI). Der Medienwissenschaftler Roland Meyer diskutierte gemeinsam mit Gastgeberin Anja Schürmann (KWI) und Moderatorin Katja Müller-Helle (HU Berlin) sowie den geladenen Gästen Steffen Siegel (Folkwang Universität der Künste) und Sylvia Sasse (Universität Zürich) über forensische wie pseudoforensische Lektüren und die Frage nach der Wahrhaftigkeit (digitaler) Bilder.

Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) in Kooperation mit dem SFB 1567 „Virtuelle Lebenswelten“ (RUB) und der Forschungsstelle „Das Technische Bild“ (HU Berlin).

YouTube Video