Mona Leinung

Doktorandin/Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Akademischer Werdegang

seit 2023
Doktorandin/wissenschaftliche Mitarbeiterin am KWI Essen und an der Folkwang Universität der Künste in Essen

04/2020- 02/2022
wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt »Mind the Game! Computer Games driving AI & transforming Society« an der Folkwang Universität der Künste Essen, gefördert von der VW-Stiftung

10/2016- 03/2020
Masterstudium zum M.A. Kunst-und Designwissenschaft, Folkwang Universität der Künste Essen und  Universität Duisburg-Essen

10/2017- 07/ 2019
Bachelorstudium der Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum

10/2010-07/2014
Bachelorstudium zum B.A. visuelle Kommunikation, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin



Forschungsschwerpunkte

  • Theorie, Geschichte und Ästhetik der visuellen Medien
  • bildwissenschaftliche Diskurse und Erinnerungskultur
  • Philosophie der Kunst / klassische Ästhetik


Publikationen

  • Das Überleben der Bilder oder Ikonographie einer Krankheit in: Superspreader. Popkultur und mediale Diskurse im Angesicht der Pandemie, hrsg. von Arno Görgen, Tobias Eichinger, Eugen Pfister, Bielefeld 2024.
  • Der Schmutz der Geschichte. Zur Reinigungsmetapher im Streit um Kolonialdenkmäler in: erinnern, zerstören, gestalten. Denkmalveränderungen im interdisziplinären Diskurs, hrsg. von Sebastian Barsch, Silja Leinung, Kiel 2023.
  • In Stein gemeißelt. Kalte Medien schreiben heiße Geschichte in: Maiheft 2022, Merkur #876.
  • Positive Poster. Schwule Männlichkeiten auf Plakaten zur Aids-Prävention, in: Zeithistorische Forschungen, 18 (2021), H. 3.