Nicole de Vries

Akademischer Werdegang

Seit März 2018
Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

10/2014 – 09/2017
M.A. Urbane Kultur, Gesellschaft und Raum, Universität Duisburg-Essen

10/2009 – 08/2013
B.A. Kulturwissenschaft & Spanische Philologie, Universität Potsdam & Universidad de Sevilla, Spanien


Forschungsschwerpunkte

– sozial-ökologische Transformation
– dialogorientierte Bürger*innenbeteiligung
– Nachhaltige und partizipative Stadtentwicklung
– Recht auf Stadt
– urban commons
– nachhaltige Bioökonomie
– partizipative Technikfolgenabschätzung


Publikationen & Beiträge

Kamlage, JH., Goerke, U., de Vries, N., Reinermann, J. (2021): Nachhaltige Bioökonomie – für alle und mit allen? Wissenschaftsjahr 2020|21 Bioökonomie, 6. April 2021. https://www.wissenschaftsjahr.de/2020-21/aktuelles/koepfe-des-wandels/nachhaltige-biooekonomie-fuer-alle-und-mit-allen.

Kamlage JH., Warode J., Reinermann J., de Vries N., Trost E. (2020): Von Konflikt und Dialog: Manifestationen der Energiewende in den Transformationsfeldern Netzausbau, Biogas und Windkraft. In: Duttmann R., Kühne O., Weber F. (Hrsg.): Landschaft als Prozess. RaumFragen: Stadt – Region – Landschaft. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-30934-3_29

Dellenbaugh-Losse M., Zimmermann N., de Vries N. (2020): The Urban Commons Cookbook: Strategies and Insights for Creating and Maintaining Urban Commons. CC BY-SA 4.0.

Quartiersentwicklungspotentiale migrantischer Ökonomie am Beispiel Duisburg-Marxloh: Von der sozialräumlichen Intervention zur Postwachstumsgesellschaft (2019). In: Niermann O., Schnur O., Drilling M. (Hrsg.): Ökonomie im Quartier. Quartiersforschung. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-23446-1_8


Vorträge

Begegnungen im öffentlichen Raum. Vortrag an der HBK Essen, 13. April 2021.

Quartiersentwicklungspotenziale migrantischer Ökonomie am Beispiel Duisburg-Marxloh. Vortrag im Rahmen der Tagung »Ökonomie im Quartier« des AK Quartiersforschung, 5. Juni 2016, Wuppertal.