Rückblick: Frühjahrstagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung

Die Frühjahrstagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung war in diesem Jahr vom 11. bis 14. April zu Gast in Essen, einer der Austragungsorte der mehrtägigen Konferenz war dabei das Kulturwissenschaftliche Institut. Unter dem Motto „Erkundungen übertage“ widmeten sich die verschiedenen Panels der Frage, was Literatur zur Deutung alltäglicher Lebensrealitäten und gesellschaftlicher Verhältnisse beitragen kann. Einen Überblick zur Berichterstattung in den Medien finden Sie im beigefügten Pressespiegel.

Auch Kolleg*innen aus dem KWI beteiligten sich inhaltlich an der Tagung. Den viel beachteten Vortrag „Am Ende kommen Touristen. „Strukturwandel“ und „Geschichtskultur“ im Ruhrgebiet“ von Tim Schanetzky, in dem er einen neuen intellektuellen Aufbruch für die Region fordert, können Sie hier nachlesen.